Ernährung

Unverträglichkeit / Allergie

Unverträglichkeit / Allergie
Hast du auch einen Hund oder eine Katze, der oder die unter einer Futtermittelunverträglichkeit leidet oder schon verschiedene Futter nicht gut vertragen hat?
Oder sind dir an deinem Tier öfters schon mal folgende Symptome aufgefallen?

Häufiges Erbrechen und/oder Durchfall
Wechselnde Kotkonsistenzen
Juckreiz und ständiges Kratzen
Häufige Ohren- und Augenentzündung
Blähungen, mäkeliges Fressen oder Inapptenz
Schütteres Fell und Hautprobleme

Dann wird häufig das Futter gewechselt, aber meist mit mäßigem Erfolg. Außerdem ist der
Markt der Futtermittelhersteller ist riesig und als Besitzer zu entscheiden, welches das beste Futter […]

weiter lesen...

Erbrechen

Erbrechen bei Tieren
Muss euer Hund/eure Katze häufig Erbrechen oder ist einfach nicht richtig fit?
Dann könnte da mehr hinter stecken!
Im Moment häufen sich bei mir die Ernährungsberatungen aufgrund von Futtermäkeligkeit, häufigen Erbrechen, Durchfall oder allgemeinem „Unwohlsein“ bei Hund und Katze.
Solche Symptome können natürlich einige Ursachen haben, doch oft steckt eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) dahinter.
Wo befindet sich die Bauchspeicheldrüse und was macht sie?
Die Bauchspeicheldrüse ist eine große Drüse und liegt im oberen Abschnitt des Bauchs, zwischen Magen und Dünndarm. Sie […]

weiter lesen...

Anweiden

Anweiden
Bald beginnt die Weidesaison und die meisten Pferde werden schon fleißig angeweidet. Wenn man überlegt, dass die Grundnahrung der Pferde den Winter über aus Heu und Stroh bestand, kann man sich vorstellen, dass die Umstellung auf frisches Gras ein ganz schön komplizierter Vorgang für das Verdauungssystem bedeutet.
Während Heu und Stroh sehr rohfaserreich sind, ist der Rohfasergehalt des sich grade im Wuchs befindenden Weidegrases gering.
Außerdem hat sich die Zusammensetzung der Wiesengräser in den letzten Jahren stark verändert. Hauptsächlich werden robuste […]

weiter lesen...

Futter selbst zubereiten

Futter selbst zubereiten
Ungefähr die Hälfte der Zeit, die ich in der Küche verbringe, koche ich nicht für mich, sondern für meine Hunde 🙂 Da ich ein Futtersensibelchen Zuhause habe, bin ich mit dem selbst Zubereiten auf der sicheren Seite.
Da ich mich als Ernährungstherapeutin jeden Tag mit unterschiedlichen Futtermarken und -Arten auseinander setze, kann ich sagen, dass die wenigsten Fertigfutter für Hunde und Katzen bedarfsgerecht und gesund sind. Das fängt bei den verwendeten Rohstoffen an und hört bei den Zusatzstoffen, […]

weiter lesen...

Barfen?

Macht Barfen Hunde krank?
So oder so ähnlich wird seit einigen Tagen in der Presse oder auf Facebook diskutiert und einige Hundebesitzer sind zurecht verunsichert. Anlass war eine Studie der Universität Zürich, die am 16.10. veröffentlicht wurde. Bei dieser Studie wurden 51 Proben sogenannter Barf-Menüs auf ihre Keimbelastung untersucht und dabei wurde festgestellt, dass bei 73% der untersuchten Proben der Richtwert für Enterobakterien überschritten wurde und bei 61% wurden „ESBL bildende Bakterien“ gefunden, so dass schnell die Aussage “ Hohe […]

weiter lesen...

Diverse Wehwehchen

Ich merke im Moment besonders bei meinen Patienten, Einstallern oder Pferden von Freunden, dass viele dieses Jahr gesundheitlich mehr Probleme haben, sprichwörtlich ist einfach „der Wurm drin“.
Kennt ihr das auch!?

Bakterielle Infekte und Husten dauern länger
Die Heilung auch kleiner Wunden dauert extrem lange
Der Fellwechsel vollzieht sich stockend und nicht gleichmäßig
Mauke, Raspe und Ekzeme sind hartnäckig und die Behandlung langwierig
Das Pferd wirkt matt und lustlos und trotz Training baut es keine Muskulatur auf
Pferde wirken steif und haben ständig neue Blockaden, Muskelverhärtungen […]

weiter lesen...

Winter mit Pferden

Winter mit Pferden
So, eigentlich wollte ich nicht den gefühlt 100. Beitrag „was kann man seinen Pferden bei der Kälte Gutes tun“ schreiben, aber ich stelle fest, das zwar schon viele Tipps durchs Internet geistern, aber einige Sachen, die ich wichtig finde, noch nicht erwähnt wurden, also schreibe ich doch was dazu.
Also die „Wohlfühltemperatur“ von Pferden sind zwar 5 -15°C, aber erst bei -15°C setzt die sogenannte Termoregulation ein, das heißt, der Pferdekörper muss anfangen, sich aktiv aufzuwärmen: das Fell […]

weiter lesen...

Rohfütterung bei Katzen

Rohfütterung bei Katzen?
Neuerdings werde ich immer häufiger gefragt, ob ich auch barfen / selber kochen bei Katzen empfehlen kann und mit einem Blick auf die Auswahl der im Handel erhältlichen Trocken- und Nassfutter für Katzen, kann ich die Frage eigentlich nur mit „Ja“ beantworten….
Allerdings muss man dabei natürlich auch einiges beachten, aber grade die sogenannten „Diätfutter“, welche bei Krankheiten wie Niereninsuffizienz oder chronischen Magenproblemen gefüttert werden sollen, sind meistens teurer und nicht so hochwertig wie selbst zusammengestelltes Futter.
Um zu […]

weiter lesen...

Durchfall und Kotwasser

Durchfall und Kotwasser…
Da sich im Moment bei mir die verzweifelten Hilferufe von Pferdebesitzern häufen, dass ihr Pferd an Kotwasser leidet und es schwierig ist, es dieses Jahr in den Griff zu kriegen, möchte ich heute über die Verdauung der Pferde und die Verdauungsstörungen schreiben.
Die Pferde gehören zu den Pflanzenfressern mit „einhöligem“ Magen, im Gegensatz zu Rindern, deren mehrhöliger Magen als „Gärkammer“ dient, um dort schon viele Nahrungsbestandteile zu zersetzen. Der Pferdemagen kann ca. 15 Liter Futter aufnehmen, ist aber […]

weiter lesen...

Die Elemente Calcium und Phosphor in der Pferdefütterung

Die Elemente Calcium und Phosphor in der Pferdefütterung
Eine wichtige Rolle in der Pferdefütterung spielen die Mengenelemente Calcium und Phosphor und das sogenannte Calcium : Phosphor-Verhältnis.
Der Körper eines durchschnittlich großen Pferdes enthält alleine ca. 7kg Calcium und 4kg Phosphor, das meiste davon ist im Skelett gespeichert (z.B. 99% des gesamten Calciums in Form von Calciumphosphat). Da diese beiden Elemente stoffwechselmäßig eng miteinander verbunden sind, muss man nicht nur auf eine ausreichende Zufuhr von beiden achten, sondern auch das richtige Verhältnis.
Aber […]

weiter lesen...