Schmerzen

Es wird kalt

Es wird kalt
Ihr Lieben, jetzt beginnt wieder die usselige und ungemütliche Jahreszeit und das heißt für unsere Vierbeiner mit chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrose: Es autscht wieder mehr.
Besonders an nass-kalten Tagen fallen Steifheiten der Muskulatur, erste Alters-Zipperlein wie unrunde Bewegungsmuster wieder vermehrt auf. Meist ist der Grund dafür Arthrose bzw arthrotische Veränderungen. Der sogenannte „Gelenkverschleiß“ ist sowohl bei Pferden als auch bei Hunden und Katzen zu finden und kann die Beweglichkeit und letztendlich die Lebensqualität deutlich beeinflussen. Die […]

weiter lesen...

Mit Nadeln ins Gleichgewicht

Mit Nadeln ins Gleichgewicht
Neben der physiotherapeutischen und chiropraktischen Arbeit stellt die Akupunktur die dritte wichtige Säule meines ganzheitlichen Behandlungskonzeptes dar.
Die klassische Akupunktur ist Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin und eine jahrtausende alte Methode zur Aktivierung der Selbstheilung und Harmonisierung der Körperenergien.
In der chinesischen Medizin geht man von der Lebensenergie aus, die auf bestimmten Körperbahnen, den Meridianen zirkuliert und somit Einfluss auf alle Körperfunktionen hat. Ursprung jeglicher Krankheiten ist ein Ungleichgewicht der Körperenergien und gestörte Wechselbeziehungen von inneren und äußeren […]

weiter lesen...

Schmerzen erkennen

Schmerzen erkennen
Viele Pferdebesitzer sind zum Glück mittlerweile sehr sensibilisiert, wenn es darum geht, Signale ihres Pferdes zu deuten und erkennen gut, wenn sich ihr Pferd schmerzhafte Blockaden, Verspannungen oder andere körperliche Einschränkungen zugezogen hat. Das passiert meistens schleichend, aber es gibt, wenn man darauf achtet, viele Hinweise im Pferdeverhalten, die auf Unwohlsein oder Schmerzen hindeuten können. Der Satz: „Tiere leiden stumm“ passt nach wie vor, denn: als Beutetiere waren Pferde darauf angewiesen, ihre Schwäche oder Schmerzen so lange es […]

weiter lesen...

Projizierter Schmerz

Projizierter Schmerz
Heute möchte ich mal über etwas schreiben, was für mich immer ein wichtiger Teil meiner Diagnostik/Befundung eines Patienten ist, aber oft nicht als solches erkannt wird: Der projizierte bzw übertragene Schmerz.
Was bedeutet das?
Die Entwicklung von allen Säugetieren erfolgte im Lauf der Evolution „metametrisch“, das heißt über Gliederung in verschiedene Körpersegmente, deren Aufbau bei allen Säugetieren vergleichbar ist. Ein Segment ist demnach ein festgelegter Körperabschnitt, der über einen Spinalnerv (oder ein Nervengeflecht) versorgt wird, von der Wirbelsäule über die […]

weiter lesen...

Diverse Wehwehchen

Ich merke im Moment besonders bei meinen Patienten, Einstallern oder Pferden von Freunden, dass viele dieses Jahr gesundheitlich mehr Probleme haben, sprichwörtlich ist einfach „der Wurm drin“.
Kennt ihr das auch!?

Bakterielle Infekte und Husten dauern länger
Die Heilung auch kleiner Wunden dauert extrem lange
Der Fellwechsel vollzieht sich stockend und nicht gleichmäßig
Mauke, Raspe und Ekzeme sind hartnäckig und die Behandlung langwierig
Das Pferd wirkt matt und lustlos und trotz Training baut es keine Muskulatur auf
Pferde wirken steif und haben ständig neue Blockaden, Muskelverhärtungen […]

weiter lesen...

Kleine Ursache, große Wirkung: Störfelder

Kleine Ursache, große Wirkung: Störfelder
Kleine Verletzungen, Wunden oder eine unvermeidliche Op, das alles hinterlässt Spuren auf dem Körper unserer Vierbeiner in Form von Narben, weniger behaarten Stellen oder wulstiger Haut. Das ist erstmal nichts besonderes, aber trotzdem ist jede Narbe einen genauen Blick wert: Mittlerweile ist ja schon hinreichend bekannt, dass nach der Lehre der TCM die Meridiane als „Transportbahnen“ für Energie sich durch den ganzen Körper ziehen und so alle Regionen mit dem Qi, also der körpereigenen Energie […]

weiter lesen...

Wenn Tiere Kopfschmerzen haben

Wenn Tiere Kopfschmerzen haben
Angeregt durch das Seminar zu Faszien und Bindegewebe letztes Wochenende möchte ich über ein für mich wichtiges und in der Realität häufig unterschätztes Thema schreiben:
Kopfschmerzen bei Hunden und Katzen.
Ich erlebe häufig in meiner Praxis, dass mir Besitzer erzählen, ihr Hund oder ihre Katze verhalten sich irgendwie komisch, aber ohne dass sie eindeutige Schmerzanzeichen zeigen. Aber wenn man diese Tiere dann einem Tierarzt vorstellt, würde wohl kaum einer die Diagnose „Kopfschmerzen“ stellen.
Wenn man aber sieht, dass es […]

weiter lesen...

Schmerzmanagement

Schmerzmanagement
Ein hochtrabendes Wort, das aber bestimmt die Hälfte meiner Arbeit gut beschreibt: Das Betreuen und Behandeln von Tieren mit chronischen Schmerzen, sei es knöcherne Erkrankungen wie Arthrose, Spondylosen oder Nervenerkrankungen wie das Cauda-Equina Kompressionssyndrom oder organische Erkrankungen wie IBD oder Pankreatitis (solche Schmerzzustände werden häufig unterschätzt, sind aber teilweise genauso schlimm wie zb bei Arthrose!)
Das heißt im Klartext, es ist leider nicht so wie bei meinen anderen Patienten, dass ich einige Blockaden löse oder Muskelverspannungen und Zerrungen behandele und […]

weiter lesen...