Ernährungsberatung

Zuckerschock

Zuckerschock
Heute war ich zu einer Futterberatung bei diesem süßen Eisbärchen.
Oft stehen „Neuhundebesitzer“ vor dem Problem, dass sie einerseits nur das Beste für ihren Welpen wollen und andererseits mit der riesigen Auswahl an Futtern überfordert sind. Und wenn dann noch Durchfall, Blähungen oder Parasitenbefall dazu kommen, kann die Fütterung eines Welpen/Junghund auch schnell kompliziert werden.
Grade bei großen Hunderassen wie diesem weißen Schäferhund ist eine bedarfsgerechte Ernährung von Anfang an sehr wichtig, um eventuellen Skeletterkrankungen im Erwachsenenalter vorzubeugen.
Egal ob industriell hergestelltes […]

weiter lesen...

Unverträglichkeit / Allergie

Unverträglichkeit / Allergie
Hast du auch einen Hund oder eine Katze, der oder die unter einer Futtermittelunverträglichkeit leidet oder schon verschiedene Futter nicht gut vertragen hat?
Oder sind dir an deinem Tier öfters schon mal folgende Symptome aufgefallen?

Häufiges Erbrechen und/oder Durchfall
Wechselnde Kotkonsistenzen
Juckreiz und ständiges Kratzen
Häufige Ohren- und Augenentzündung
Blähungen, mäkeliges Fressen oder Inapptenz
Schütteres Fell und Hautprobleme

Dann wird häufig das Futter gewechselt, aber meist mit mäßigem Erfolg. Außerdem ist der
Markt der Futtermittelhersteller ist riesig und als Besitzer zu entscheiden, welches das beste Futter […]

weiter lesen...

Rohfütterung bei Katzen

Rohfütterung bei Katzen?
Neuerdings werde ich immer häufiger gefragt, ob ich auch barfen / selber kochen bei Katzen empfehlen kann und mit einem Blick auf die Auswahl der im Handel erhältlichen Trocken- und Nassfutter für Katzen, kann ich die Frage eigentlich nur mit „Ja“ beantworten….
Allerdings muss man dabei natürlich auch einiges beachten, aber grade die sogenannten „Diätfutter“, welche bei Krankheiten wie Niereninsuffizienz oder chronischen Magenproblemen gefüttert werden sollen, sind meistens teurer und nicht so hochwertig wie selbst zusammengestelltes Futter.
Um zu […]

weiter lesen...

Die Elemente Calcium und Phosphor in der Pferdefütterung

Die Elemente Calcium und Phosphor in der Pferdefütterung
Eine wichtige Rolle in der Pferdefütterung spielen die Mengenelemente Calcium und Phosphor und das sogenannte Calcium : Phosphor-Verhältnis.
Der Körper eines durchschnittlich großen Pferdes enthält alleine ca. 7kg Calcium und 4kg Phosphor, das meiste davon ist im Skelett gespeichert (z.B. 99% des gesamten Calciums in Form von Calciumphosphat). Da diese beiden Elemente stoffwechselmäßig eng miteinander verbunden sind, muss man nicht nur auf eine ausreichende Zufuhr von beiden achten, sondern auch das richtige Verhältnis.
Aber […]

weiter lesen...

Vegane Ernährung bei Hund und Katze

Vegane Ernährung bei Hund und Katze
Ich denke, spätestens nach der Vorstellung eines veganen Hundefutters in einer bekannten Fernsehsendung, kann man wohl nicht umhinkommen, sich mit dem Trend der veganen Ernährung bei Hund und Katze auseinanderzusetzen. Vegane Ernährung bedeutet, es werden nur pflanzliche Produkte bzw. Eiweißträger ohne tierische Produkte verfüttert. Ich als Ernährungstherapeutin und viele meiner Kollegen sehen diesen Trend etwas mit Sorge.
Bei der Verwendung ausschließlich pflanzlicher Rohstoffe ist eine bedarfsgerechte Versorgung mit Protein, aber auch Vitaminen, Mengen- und Spurenelementen […]

weiter lesen...

Das alte Pferd

Das alte Pferd
Ab einem gewissen Alter ändern sich die Bedürfnisse unserer Pferde und es liegt an uns, sich darauf einzustellen.
Ab wann ein Pferd „alt“ ist, kann man nicht pauschal sagen, bei manchen Pferden kann man schon mit 12 bis 14 Jahren die ersten nutzungsbedingten Zipperlein feststellen und den Beginn von chronischen Prozessen, aber im Allgemeinen spricht man vom älteren Pferd ab 20 Jahren. Der Prozess des Älterwerdens ist wie bei uns Menschen individuell und zeigt sich bei jedem Pferd […]

weiter lesen...

Arthrose

Arthrose
Jetzt im Herbst/Winter mit seinen nass-kalten Tagen beginnt wieder die Zeit, wo uns bei unseren Vierbeinern verschiedene Zipperlein, Wetterfühligkeit oder Steifheiten vermehrt auffallen. Meist ist der Grund dafür Arthrose bzw arthrotische Veränderungen. Der sogenannte „Gelenkverschleiß“ ist sowohl bei Pferden als auch bei Hunden und Katzen zu finden und kann die Beweglichkeit und letztendlich die Lebensqualität deutlich beeinflussen. Die pathologischen Veränderungen können den Gelenkknorpel, Knochen und Bänder betreffen. Da die Krankheit schleichend voran schreitet, merken wir als Tierbesitzer meistens nicht […]

weiter lesen...