Bänder- und Sehnenverletzungen

Bänder- und Sehnenverletzungen

Bänder- und Sehnenverletzungen

m Moment behandele ich überdurchschnittlich viele Bänder- und Sehnenverletzungen und zwar neben dem „klassischen“ Sehnenschaden der oberflächlichen/tiefen Beugesehne oder Fesselträger auch viele Meniskusschäden, Kreuzbandverletzungen oder Bizepssehnenzerrungen.
Bei fast allen dieser Verletzungen war die Ursache traumatisch, das heißt, das Pferd ist weggerutscht, hat sich vertreten oder „das Bein verdreht“.
Warum treten solche Verletzungen in Moment so häufig auf?
Es ist zwar tagsüber schon wärmer, aber früh morgens wenn die meisten Pferd raus kommen, ist es teilweise noch gefroren und ziemlich kalt.
Wenn man dann den sprichwörtlichen „Kaltstart“ hinlegt, kommt es schnell zu Zerrungen und Überdehnungen von Muskulatur und Bändern/Sehnen.
Natürlich spielen die Haltungsbedingungen auch eine Rolle: Wenn die Möglichkeit der kontinuierlichen Bewegung nicht gegeben ist, brauchen die Muskeln, Sehnen und Bänder länger zum Aufwärmen und die Gefahr von Verletzungen ist generell größer.
Was passiert bei solchen Verletzungen im Gewebe?
Muskulatur, Sehnen und Bänder bestehen erst einmal aus verschiedenen Faserbündeln, die miteinander verknüpft sind. Das Muskelgewebe ist dabei noch ganz gut mit Blutgefäßen versorgt, die Baustoffe und Stoffwechselprodukte transportieren. Sehnen und Bänder dagegen bestehen hauptsächlich aus bindegewebigen Kollagenfasern, die wenig Zellen, Nerven und Blutgefäße enthalten.
Bei Zerrungen und Überdehnungen können einige dieser Fasern oder sogar ganze Bündel reißen. Während es bei Muskelfasern durch die gute Versorgung mit Blutgefäßen relativ schnell zu einer Heilung im Gewebe kommt, dauert es bei Sehnen und Bändern länger, da diese Strukturen nicht so gut versorgt sind.
Was kann man tun, um die Heilung zu unterstützen?

  • An den Grad der Verletzung angepasste Bewegung
  • Stabilisierende Übungen und Stärkung der gelenksnahen Muskelgruppen
  • Optimale Versorgung mit Mineralien/ Spurenelementen und Bausteinen für Sehnen- und Bändergewebe wie Kollagen und Hyaluron
  • In meiner Praxis unterstütze ich mit Lasertherapie bzw lasere Hyaluron in betreffenden Bereich in das Gewebe ein, ebenso kann Akupunktur und manuelle Therapie die Heilung beschleunigen. Manchmal ist es auch sinnvoll, mit Kinesio Tapes eine verletzte Struktur zu entlasten.

Auf dem Bild sehr ihr Lasertherapie bei einer Bänderverletzung am Knie.

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

 

Jetzt teilen