Blog

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage
Die manuelle Lymphdrainage (MLD) ist eine sanfte und entspannende Form der Massage, die ich grade in der Zeit im Jahr bei meinen Patienten häufig anwende.
Der Stoffwechsel und das Immunsystem haben im Moment viel zu tun, sei es durch den anstehenden Fellwechsel, die schwankenden Temperaturen oder die verringerte Bewegungsintensität im Winter. Da kann eine manuelle Lymphdrainage sehr gut unterstützen, denn über das Lymphsystem werden viele wichtige Stoffe ins Gewebe transportiert. Sowohl für die Stoffwechselvorgänge als auch für die Funktion […]

weiter lesen...

Atemwegserkrankungen & Equines Asthma

Atemwegserkrankungen & Equines Asthma
Im Moment und im Winter generell werde ich oft zu Husten-Patienten gerufen, oft auch, weil bisher keine Therapie so richtig geholfen hat.
Dabei wird unterschieden zwischen einem akuten Atemwegsinfekt (welcher unbehandelt durchaus auch chronisch werden kann) und chronischer bzw. allergisch bedingter Husten/COPD/RAO.
Die Ursachen für Husten bei Pferden sind sehr verschieden – sie reichen von mechanischen Reizungen durch Staubpartikel oder trockene Luft über Allergien (Histamine, Schimmelsporen) bis zu biomechanischen Ursachen wie Verspannungen oder Rippenblockaden.
Jetzt in der Zeit zwischen […]

weiter lesen...

Wo tut es denn weh? – Schmerzen bei unseren Hunden

Wo tut es denn weh? – Schmerzen bei unseren Hunden
Das Beurteilen, ob und wo ein Hund Schmerzen hat, ist eine zentrale Aufgabe für mich als Therapeutin.
„Schmerz“ unterscheidet sich in akut oder chronisch, ein akuter Schmerz ist meist die Folge einer akuten Krankheit oder Verletzung und relativ einfach zu sehen, zb als Lahmheit nach Vertreten oder Zerrung.
Evolutionär gesehen dient das Empfinden von akutem Schmerz als Warnsignal an den Körper, um den betroffenen Bereich vor weiteren Schäden zu schützen und zu […]

weiter lesen...

Rehabilitation bei Pferden

Rehabilitation bei Pferden
Für mich als Therapeutin ein so wichtiges – aber häufig unterschätztes Thema.
Denn nahezu jedes Problem mit dem Bewegungsapparat, von Dysbalancen der Muskulatur, über orthopädische Probleme wie Sehnen- oder Fesselträgerschäden zu neurologischen Problemen wie Headshaking oder Ataxien bedarf (ggf. natürlich neben einer vernünftigen tierärztlichen Diagnostik) eine gute therapeutische Betreuung.
Was bedeutet das?
Das bedeutet für mich, individuelle Behandlungs- bzw Rehapläne für das jeweilige Problem zu erstellen, denn: Eine einzelne physiotherapeutische Behandlung reicht meistens nicht aus, um den Bewegungsablauf wieder in […]

weiter lesen...

Ist Physiotherapie überhaupt nötig?

Mancher Hunde- oder Pferdebesitzer fragt sich sicher:
„Ist Physiotherapie überhaupt nötig?“
Klare Antwort: „Ja!“
Denn eine physiotherapeutische/chiropraktische Behandlung ist viel mehr als „Tiere streicheln“ und Wellness.
Vielmehr bekommt man eine genaue Bestandsaufnahme des Gesundheitszustands des Patienten und dementsprechend eine speziell auf ihn zugeschnittene Therapieform.
Wenn ich mir meine Termine für letzte Woche anschaue, dann sind das Patienten mit ganz verschiedenen Geschichten und Bedürfnissen:

ein 1 1/2 Jahre alter Berner Sennenhund, der beim Spielen mit einem anderen Hund angerempelt wurde und jetzt etwas unrund läuft: Ein […]

weiter lesen...

Der Winter hat uns im Griff

Der Winter hat uns im Griff
Liebe Pferdebesitzer*innen, der Winter hat uns schon fest im Griff und die Temperaturen nähern sich den 0°C…
Wo wir aber schon frieren, können viele Pferde diese Temperaturen noch ganz gut aushalten. Die durchschnittliche „Wohlfühltemperatur“ von Pferden ist zwar +5 bis +15°C, aber erst bei -15°C setzt die sogenannte Thermoregulation ein, das heißt, der Pferdekörper muss anfangen sich aktiv aufzuwärmen: das Fell wird aufgestellt, um zu isolieren, es wird mehr Talk von der Haut produziert, der […]

weiter lesen...

Ganzheitlicher Ansatz

Alles hängt miteinander zusammen…
…das klingt erstmal banal, aber im Fall meiner therapeutischen Arbeit und bezogen auf die körperliche Gesundheit ist es dennoch eine wichtige Erkenntnis, die man sich stetig vor Augen führen sollte.
Die physiologische, also gesunde Funktion des gesamten Körpers beruht auf dem perfekten Zusammenspiel aller Zellen miteinander und somit der Organe, Muskeln, Knochen und Gewebe untereinander.
„Jede Störung im Kleinen zieht eine Störung im Großen nach sich“
Was bedeutet das für meine Arbeit?
Wenn man sich klar macht, das für einen […]

weiter lesen...

Magen- und Verdauungsprobleme bei Pferden

Magen- und Verdauungsprobleme bei Pferden
Immer wieder aktuell, vor allem jetzt, wenn die Wiesenzeit endet und der Winter vor der Tür steht.
Magen, Darm und die Verdauung spielen eine zentrale Rolle für die Pferdegesundheit. Oft ist es sinnvoll, bei körperlichen Problemen oder Problemen mit dem Stoffwechsel erst mal die Verdauungsorgane „unter die Lupe“ zu nehmen. Ein gesunder Verdauungstrakt kann unbrauchbare Stoffe und Toxine besser ausscheiden, essentielle Vitamine und Mineralien können besser aufgenommen und resorbiert werden und die Verdauung führt nicht zu […]

weiter lesen...

Das Schwimmer Syndrom

Das Schwimmer Syndrom
Letzte Woche durfte ich mal wieder einen Welpen behandeln, der das sogenannte „Schwimmer Syndrom“ aufweist. Schwimmer Syndrom bzw „Flat puppy syndrome“ ist eine Auffälligkeit, die bei Hunde- und Katzenwelpen zwischen dem 10. -14. Tag nach der Geburt auftreten kann. Anstatt dass sie, wie es die normale Entwicklung wäre, versuchen, sich nach und nach auf ihre vier Füßchen zu stellen und erste Schritte zu tun, können sie sich nicht aufrichten und bleiben „platt“ auf dem Boden liegen, ihre […]

weiter lesen...

Dry Needling

Dry Needling
Nach meiner erfolgreichen und spannenden Weiterbildung zur Dry Needling Therapeutin möchte ich euch diese Methode etwas näher bringen.
Das Dry Needling ist, im Gegensatz zur klassischen Akupunktur, eine westliche Therapiemethode, entwickelt zur Behandlung von myofaszialen Schmerzen, also Muskulatur und Triggerpunkte. Das „Dry Needling“, also „Trocken Nadeln“ beschreibt das Stechen einer Nadel in die Triggerpunkte, ohne dabei Medikamente zu injizieren.
Doch was sind eigentlich Triggerpunkte?
Ein Triggerpunkt ist ein „Muskelknoten“, wo sich ein Muskelstrang verkrampft hat und sich nicht mehr selbstständig lösen […]

weiter lesen...