Blog

Magenverstimmung beim Hund: „Gastritis“

Magenverstimmung beim Hund: „Gastritis“
Jeder Hundebesitzer kennt es, wenn man vom „Brech-Geräusch“ seines Hundes geweckt wird. Oft kommt zu den Magenproblemen auch noch Durchfall.
Eine akute Magenschleimhautreizung nennt man Gastritis, dabei ist entweder die Magenschleimhaut direkt entzündet oder die Gastritis ist als Symptom einer komplexeren Magenerkrankung zu sehen.
Allgemeine Gründe für eine Magenverstimmung können sein:

„was falsches gefressen“, entweder etwas generell ungenießbares wie Spielzeug, Holz etc oder ein Futtermittel, was nicht vertagen wird ( Unverträglichkeit)
Parasiten (zB Giardien)
Gabe von Medikamenten, die Übelkeit hervorrufen können
organisches […]

weiter lesen...

Liegeschwielen beim Pferd

Liegeschwielen beim Pferd
Das sind oft krustige oder haarlose Stellen am Sprunggelenk.
Sie treten oft im Frühjahr auf und können bis in den Sommer nur schlecht abheilen.
Meistens haben diese Pferde ein schlechtes Immunsystem, einen Nährstoffmangel oder körperliche Probleme. Aus TCM Sicht sind im Bereich der Liegeschwielen die Akupunkturpunkte Niere 4, Blase 60 und Blase 61 aktiv. Diese Punkte haben Bezug zu Lahmheiten und Schwächen der Hinterhand und grade Blase 61 ist als sogenannter „Aspirinpunkt“ bei Schmerzen aktiv. Diese Punkte können zudem […]

weiter lesen...

Die nächsten Tage wird es heiß

Die nächsten Tage wird es heiß
Und eigentlich wiederhole ich mich jedes Jahr, aber leider sehr ich immer noch bei 30°C Mittagshitze Leute mit ihren Hunden laufen
Deswegen noch einmal kurz zusammengefasst:
Basics:

Der Hund sollte immer Zugang zu frischem Wasser haben -> bei Hitze hecheln die Hunde mehr, um ihren Körper abzukühlen und dadurch verdunsten sie mehr Flüssigkeit. Bis zu einem Liter Flüssigkeit kann ein Hund am Tag durch Hecheln verlieren.
Den Hund nicht im Auto warten lassen. Und zwar weder „nur“ 5 […]

weiter lesen...

Phlegmone und angelaufene Beine

Phlegmone und angelaufene Beine
Jeder Pferdebesitzer kennt es oder hatte es schon mal bei seinem eigenen Pferd, angelaufene Beine oder auch eine Phlegmone bzw. einen Einschuss. Ein Einschuss entsteht durch eine kleine Wunde, durch diese Bakterien (meistens der Art Streptokokkus) eindringen und eine Entzündung der Unterhaut und des Gewebes hervorrufen. Durch die Entzündung werden die umliegenden Lymphknoten als erste Abwehr aktiviert und es kommt zur vermehrten Sammlung von Lymphflüssigkeit an der entzündeten Stelle. Das Ergebnis ist ein weich ödematos geschwollenes […]

weiter lesen...

Die Leber-Qi Stagnation

Die Leber-Qi Stagnation
Ein sehr häufiges Störungsmuster bei meinem Patienten ist die sogenannte „Leber-Qi Stagnation“. Das Qi ist quasi die körpereigene Energie, die normalerweise frei im Körper fließt und ihn im Gleichgewicht hält. Und dafür ist nach Grundlage der TCM die Leber zuständig. Bei einer Stagnation kommt dieser Fluss ins Stocken und die Tiere zeigen folgende Symptomatik:

wechselnde Leistungsfähigkeit
Berührungsempfindlichkeiten im Bereich der Rippen
Stressanfälligkeit, Nervosität, bis zur Aggression
Blähungen, Neigung zu Koliken oder Rossestörungen
Temperaturunterschiede zwischen Rumpf und Extremitäten

Meistens reicht schon eine Akupunkturbehandlung aus, […]

weiter lesen...

Traktion und Approximation

Traktion und Approximation
Hinter diesen etwas sperrigen Begriffen verbergen sich zwei manuelle Gelenkstechniken, die ich als Therapeut häufig bei Hunden und Pferden einsetze.
„Traktion“ ist lateinisch und bedeutet „Zug“, in diesem Fall „zieht“ man sozusagen die Gelenksflächen auseinander. In einem bestimmten Winkel werden beide knöchernen Gelenkspartner voneinander gelöst, in einem sehr geringen Ausmaß. Dabei werden die Kohäsionskräfte, das heißt, die Kräfte, die das Gelenk zusammenhalten aufgehoben, ebenso die muskulären Kräfte, die bei Fehlhaltungen/Überbelastungen auf das Gelenk wirken.
Was bringt das?
Zu aller erst […]

weiter lesen...

Mein Pony ist zu dick

Mein Pony ist zu dick
Oft sagen mit Pferdebesitzer: „Ja mein Pferd ist etwas mopsig, aber das ist nicht schlimm“.
Jein…Ein bisschen Übergewicht mag erst mal nicht als Problem wahrgenommen werden, aber die Folgen von Übergewicht sollten nicht außer acht gelassen werden.
Solche Pferde entwickeln oft Verdauungs- und Stoffwechselprobleme, dazu wird die Beweglichkeit schlechter, das Pferd kann sich nicht mehr so gut biegen und langfristig leidet das Skelettsystem, wenn es immer mehr tragen muss als physiologisch vorgesehen.
Doch wie geht man das Thema […]

weiter lesen...

Balance Pads

Balance Pads
Seit einiger Zeit sind jegliche Arten von Balance Pads bei Pferdebesitzern total „in“ …In fast jeden Stall, in den ich komme, hat jemand die verschieden farbigen Schaumstoff Pads. Als „Trainingsgerät“ sind die Pads vielen bekannt, aber die biomechanischen Zusammenhänge und welche Vorgängeder Einsatz der Pads im Pferdekörper anstößt, das ist vielen Besitzern nicht ganz klar. Und so höre ich öfters Aussagen wie „bei Arthrose dürfen die Pads nicht benutzt werden“ oder „man muss den Pferden antrainieren, auf den […]

weiter lesen...

Einen Termin bei Tierphysiotherapie move

Einen Termin bei Tierphysiotherapie move
Ich merke immer wieder, wie unterschiedlich Therapeuten arbeiten und dass Besitzer manchmal nicht genau wissen, was sie erwartet, wenn sie einen Termin bei mir für ihr Tier vereinbaren. Dem möchte ich Abhilfe schaffen:
Was bekommt ihr, wenn ihr mich für eure Tiere bucht:
Mein Wissen: Als Biologin und ausgebildete Tierphysiotherapeutin, Tierakupunkteurin und Tierchiropraktikerin sind eure Tiere bei mir in den besten Händen. Außerdem bilde ich mich stetig fort, so habe ich Ausbildungen zur Ernährungstherapeutin, im Bereich Kinesio […]

weiter lesen...

Das Anweiden

Das Anweiden
Bald beginnt die Weidesaison und die meisten Pferde werden schon fleißig angeweidet. Wenn man überlegt, dass die Grundnahrung der Pferde den Winter über aus Heu und Stroh bestand, kann man sich vorstellen, dass die Umstellung auf frisches Gras ein ganz schön komplizierter Vorgang für das Verdauungssystem bedeutet.
Während Heu und Stroh sehr rohfaserreich sind, ist der Rohfasergehalt des sich grade im Wuchs befindenden Weidegrases gering.
Außerdem hat sich die Zusammensetzung der Wiesengräser in den letzten Jahren stark verändert. Hauptsächlich werden […]

weiter lesen...