Zuckerschock

Zuckerschock

Zuckerschock

Heute war ich zu einer Futterberatung bei diesem süßen Eisbärchen.
Oft stehen „Neuhundebesitzer“ vor dem Problem, dass sie einerseits nur das Beste für ihren Welpen wollen und andererseits mit der riesigen Auswahl an Futtern überfordert sind. Und wenn dann noch Durchfall, Blähungen oder Parasitenbefall dazu kommen, kann die Fütterung eines Welpen/Junghund auch schnell kompliziert werden.
Grade bei großen Hunderassen wie diesem weißen Schäferhund ist eine bedarfsgerechte Ernährung von Anfang an sehr wichtig, um eventuellen Skeletterkrankungen im Erwachsenenalter vorzubeugen.
Egal ob industriell hergestelltes Futter, Kochen oder Barf, nicht jede Art der Fütterung ist für jeden Junghund geeignet.
Zwar ist z.B. die Endgröße eines Hundes zum größten Teil genetisch bedingt, aber eine Über- oder Unterversorgung mit Nährstoffen und Mineralien beeinflusst trotzdem das Wachstum und die Skelettentwicklung.
Die Erstellung eines Futterplans sollte demnach für jeden Welpen /Junghund individuell gestaltet werden. Dabei fließen Faktoren wie Rasse, zu erwartendes Endgewicht und Alter genauso in die Berechnung ein wie Gesundheitszustand (eventuelle Vorbelastung durch Parasiten, Giardienbefall oder Unverträglichkeiten) und Vorlieben der Besitzer. Denn nicht Jeder möchte gern rohes Fleisch zerlegen und verfüttern.
Wenn auch ihr Interesse an einer Rationsberechnung für euren Hund habt oder ihr die bisherige Fütterung überprüfen lassen wollt, könnt ihr gerne einen Termin vereinbaren.

Jetzt Termin vereinbaren

Jetzt teilen