Wund- und Narbenbehandlung

Wund- und Narbenbehandlung

Wund- und Narbenbehandlung

Heute möchte ich ein bisschen auf die – oft unterschätzte – Bedeutung der Wund- und Narbenbehandlung bei unseren Vierbeinern eingehen.

Viele Tiere, die ich physiotherapeutisch behandele, haben Narben, sei es durch kleinere oder größere Verletzungen, Operationen oder nicht zuletzt durch die Kastration.
Dass sich das Narbengewebe vom „gesunden“ Gewebe unterscheidet, ist offensichtlich. Das bei der Wundheilung entstehende Gewebe wird von Fibroblasten gebildet und ist sehr faserreich. Dadurch wird es zwar stabil, die Haut dort bleibt aber wenig elastisch und schwächer durchblutet. Die tiefer gelegenen Faszien- und Gewebeschichten können verkleben und und unter Spannung stehen, was zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen kann. Nach dem Verständnis der TCM behindern Narben den Energiefluss im Körper und können auch große Störfelder im Organismus darstellen.
Umso wichtiger ist es, eine Narbenbildung so früh wie möglich nach der Wundverschließung therapeutisch zu begleiten. Nach Operationen ist eine physiotherapeutische Narbenbehandlung von besonderer Bedeutung, da einerseits viele Operationen an gelenknahen Stellen durchgeführt werden (z.B. bei Kreuzbandrissen, Patellaluxationen, OPs am Ellebogen) und dort das Gewebe sehr unter Spannung steht und schon früh wieder belastet wird und andererseits viele Tiere allergisch auf das verwendete Nahtmaterial reagieren und die eigentliche Heilung dadurch verzögert wird.

Ansätze zur Wund- und Narbenbehandlung

Ich verwende verschiedene Techniken zur Wund- und Narbenbehandlung. Akupunktur und Lasertherapie helfen bei der Regeneration des Gewebes, bei der Einheilung von Implantaten und können den Energiefluss harmonisieren und Störfelder beseitigen.
Bei älteren und / oder schmerzhaften Narben helfen Manuelle Therapien Verklebungen zu lösen, das Gewebe elastisch zu halten und die Durchblutung zu verbessern und damit Schmerzen zu vermindern. Unterstützend dazu verwende ich spezielle Kinesio Tape Anlagen, je nach Art des Spannungsfelds der Narbe und der dazu gehörigen Beschwerden.
Oft stellt sich nach der Therapie gemäß des Sprichworts „Kleine Ursache – Große Wirkung“ eine schnelle Verbesserung des Allgemeinzustands ein. Muskel- und Wirbelblockaden können leichter gelöst werden, die Organfunktionen werden verbessert und die Beweglichkeit wieder hergestellt. Aus diesem Grund sollte rechtzeitig physiotherapeutisch unterstützt werden, um die negativen Begleiterscheinungen einer Narbenbildung auf ein Minimum zu reduzieren. Bei Fragen und Terminwünschen stehe ich gerne zur Verfügung

Jetzt informieren

Jetzt teilen