Sommerekzem

Sommerekzem

Sommerekzem

Der Frühling ist im vollen Gange und mit ihm die Zeit von Sommerekzem, Allergien und chronischen Atemwegsproblemen bei unseren Pferden. Grade unter dem Überbegriff „Sommerekzem“ werden allergische Reaktionen mit vielfältigsten Ursachen gebündelt. Meistens handelt es sich zwar um eine allergische Reaktion auf den Biss der Kriebelmücke, oft sind aber auch Pflanzen auslösende Ursache, zB Bärenklau, Wiesenschaumkraut oder verschiedene Gräser. Meistens kommt es dann zu Juckreiz an Mähne, Schweif oder Widerrist.
Gräser und Bäume sind auch durch den vermehrten Pollenflug häufige Ursache dafür, dass es Pferden mit chronischen Atemwegsproblemen in dieser Zeit meistens schlechter geht. Außerdem ist das Immunsystem und der Stoffwechsel durch Fellwechsel und Umstellung der Nahrung von Heu auf Gras auf Hochtouren und wird durch solche Probleme oft überlastet.
Natürlich liegt die Bekämpfung der Ursachen immer im Fokus, aber auch hier kann eine physiotherapeutische Behandlung unterstützen. Durch manuelle Techniken wie das Lösen von Blockaden und Lockerung der Muskulatur des Brustkorbs fällt das Atmen und Abhusten leichter.
Akupunktur hilft sowohl sehr gut bei Atemwegserkrankungen, um Schleim zu lösen, das Immunsystem zu unterstützen und insgesamt die körpereigenen Energien in Fluss zu bringen als auch bei Juckreiz und Ekzem. Denn die Haut ist das erste Organ des Körpers zur Abwehr von Schadstoffen und sollte deswegen möglichst gesund sein. Bei Wunden und Hautreizungen, die durch den Juckreiz entstehen, kann eine Laserbehandlung effektiv bei der Heilung helfen. Je nach Ursache helfen zudem eine Futteränderung, Kräuter und homöopathische Mittel unterstützend.

Die Arbeit mit den Sure Foot Pads kann die Atemfrequenz positiv verändern und entspannt zusätzlich die Bauchmuskeln und die Muskulatur des Brustkorbes.

Jetzt Termin vereinbaren

Jetzt teilen