Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit

Wechselnde Temperaturen, Fellwechsel, Immunsystem und Stoffwechsel laufen auf Hochtouren…das alles trägt dazu bei, dass auch unsere Pferde sich in dieser Jahreszeit manchmal schlapp fühlen, nicht motiviert mitmachen oder infektanfällig sind.
Alleine wenn man sieht, wie viel altes Fell man jeden Tag aus seinem Pferd oder Pony holen kann, kann man sich vorstellen, wie viel Arbeit der Körper jetzt hat: Umbau der Fellstruktur, Neubildung der Haare und dabei die Widerstandsfähigkeit der Haut aufrecht erhalten.
Denn eine funktionierende Hautbarriere gilt als die erste und größte Abwehr von krankmachenden Faktoren.
Außerdem hat die Haut eine nicht zu unterschätzende Funktion als Entgiftungsorgan, wie man an Problemen wie Mauke, verstopften Talgdrüsen und ähnlichem sehen kann.
Eine gute Funktion der anderen Ausscheidungsorganen wie Leber, Niere und Darm ist von Vorteil, um die Haut zu entlasten.
Eine umfassende Versorgung mit wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen ist in dieser Zeit sehr wichtig. Zink zum Beispiel ist Baustein der Haut und Schleimhäute und ist der Körper ausreichend versorgt, beugt das so Infektanfälligkeit vor.
Neben einer guten Nährstoffversorgung kann Akupunktur und Lasertherapie helfen, den Stoffwechsel zu aktivieren und Leber, Nieren und den Darm zu stärken.
Eine physiotherapeutische Behandlung ist in dieser Zeit ebenfalls sinnvoll: Neben der Lockerung der Muskulatur, dem Lösen von Wirbel-, Gelenks- und Rippenblockaden und der nachhaltigen Verbesserung des Wohlbefindens hilft sie auch, das Herz-Kreislauf System zu stärken und den Lymphfluss anzuregen. Das beschleunigt den Abtransport und die Ausscheidung von unbrauchbaren Stoffen im Körper.
Wenn ihr also etwas gegen die Frühjahrsmüdigkeit eurer Pferde tun wollt, vereinbart gerne einen Termin.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt teilen