Phlegmone und angelaufene Beine

Phlegmone und angelaufene Beine

Phlegmone und angelaufene Beine

Jeder Pferdebesitzer kennt es oder hatte es schon mal bei seinem eigenen Pferd, angelaufene Beine oder auch eine Phlegmone bzw. einen Einschuss. Ein Einschuss entsteht durch eine kleine Wunde, durch diese Bakterien (meistens der Art Streptokokkus) eindringen und eine Entzündung der Unterhaut und des Gewebes hervorrufen. Durch die Entzündung werden die umliegenden Lymphknoten als erste Abwehr aktiviert und es kommt zur vermehrten Sammlung von Lymphflüssigkeit an der entzündeten Stelle. Das Ergebnis ist ein weich ödematos geschwollenes Bein.
Schwellungen und Flüssigkeitsansammlungen an den Pferdebeinen können auch bei anderen Verletzungen wie Hämatomen, Sehnenverletzungen und bei schlechtem Kreislauf vorkommen. Wichtig ist, hier schnell zu reagieren, denn das Gewebe kann sich nur zu einem gewissen Maße dehnen, bevor es langfristige Schäden nimmt.

Neben Kühlung der betroffenen Bereiche hat sich die Lasertherapie und der Einsatz von Kinesio Tapes als Lymphdrainageanlage bewährt. Mit dem Laser kann man den Abtransport von Lymphe und die Regeneration des Gewebes beschleunigen, anschließend wird die Tapeanlage zur Kompression geklebt, um weiterhin den Lymphabfluss zu beschleunigen und das Gewebe elastisch zu halten.
Auf dem Bild sehr ihr mein eigenes Pferd, nach zwei mal lasern und der Tapeanlage hat es zwei Tage gedauert, bis der Einschuss von Karpalgelenk bis Fesselgelenk weg war.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Jetzt teilen