Der Activator®

Der Activator®

Der Activator®…

…und warum die Arbeit mit ihm einfach faszinierend ist.

Wie viele von euch ja mitbekommen haben, mache ich grade sozusagen „on top“ noch eine weitere Spezialisierung neben Physiotherapie, Akupunktur, Laser, Ernährung und den alternativen Heilmethoden: die Instrumentelle Tierchiropraktik.
Bisher habe ich Wirbelblockaden meistens über Behandlung des umliegenden Gewebes und Mobilisation gelöst, bei lange bestehenden Blockaden ist das aber schon mal unangenehm und schmerzhaft und kann zu Abwehr beim Patienten führen.

Die Technik der ITC hat mich aber sofort überzeugt:
Dabei wird nicht manuell und erst Recht nicht über Kraft und lange Hebel „eingerenkt“, also Blockaden gelöst, sondern mit einem chiropraktischen Tool, dem Activator®. Bei einer manuellen Therapie, chiropraktisch oder osteopathisch, wird teilweise mit Vorspannung gearbeitet, das heißt, man muss die körpereigene Schutzspannung, die den blockierten Wirbel umgibt überwinden. Dazu braucht es grade beim Pferd oft eine lange Vorbereitung mit Mobilisation des umgebenden Gewebes, Massagen, Akupunktur und Faszienbehandlung, damit das Gewebe den blockierten Wirbel „loslässt“ und er nicht sofort nach Justierung in die alte Position gezogen wird. Die Schutzspannung aufzubauen dauert 20 Millisekunden, ein geübter Therapeut kann manuell einen Impuls innerhalb von 80 Millisekunden geben, der Impuls des Activators® dauert 4 Millisekunden. Das ist also deutlich schneller als der Körper eine Schutzspannung aufbauen kann. Auch können unbewusste/bewusste Abwehrreaktionen und schmerzauslösende Bewegungen in der kurzen Zeit nicht ausgeführt werden. Somit wird das behandelte Gewebe weder gezerrt, schmerzhaft gedehnt oder anders geschädigt und der Wirbel wird trotzdem wieder „eingerenkt“. Der Impuls ist so sanft, dass man selbst auf Kissing Spines, Spondylosen, Arthrosen usw justieren kann. Ebenso wird diese Technik sowohl von Hunden als auch von vielen Katzen sehr gerne geduldet. Die Intensität des Activators® lässt sich je nach Größe des Tieres einstellen, so dass sie für jede Patientengröße optimal ist.️
Im Video sehr ihr meinen Quarter Wallach, der schon mal zu verspannter Muskulatur neigt und sich grade im Bereich der Halswirbelsäule gar nicht gern manuell behandeln lässt. Das trifft im übrigen auf viele Pferde zu, grade auch wenn Blockaden in dem Bereich schon lange bestehen, sich die Muskulatur dahingehend angepasst hat oder die Nerven in dem Bereich schon dadurch gereizt sind. Mit dem Activator® gar kein Problem.
Man sieht, dass Mino sofort seinen Hals fallen lässt und abkaut. Noch deutlicher sind die Reaktionen, wenn Blockaden schon länger bestehen.
Im 2. Bild sieht man, wie die Impulsrichtung des Activators® ist, in dem Fall an der Halswirbelsäule natürlich an den Querfortsätzen des betreffenden Wirbels, denn alles andere ist „von außen“ für den Therapeuten nicht zu erreichen.
Ich merke immer mehr, wie die Instrumentelle Tierchiropraktik meine anderen Therapien optimal abrundet.
Wenn ihr euer Tier auch gerne umfassend und professionell behandelt haben wollt, ich nehme ab dem 6.1. wieder Terminanfragen an.

 

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf

Jetzt teilen