Bindegewebe und Faszien, was machen die eigentlich?

Bindegewebe und Faszien, was machen die eigentlich?

Bindegewebe und Faszien, was machen die eigentlich?

Die Funktionen von Muskeln und Knochen sind ja hinreichend bekannt, aber was spielt das Bindegewebe in der Biomechanik unserer Tiere für eine Rolle?
Fangen wir zunächst mal damit an, wo sich das Bindegewebe im Körper überhaupt befindet … und zwar überall.
Es ist wie eine Art dreidimensionales Netz, das Muskeln, Gelenke, Blutgefäße und jedes andere Gewebe umhüllt oder durchzieht, bis hin zum Gehirn. Zum Vergleich: Ein Mensch trägt ca 20kg Bindegewebe mit sich herum.

Das Bindegewebe hat dementsprechend vielfältige Aufgaben:

  • ermöglicht die Verschieblichkeit zwischen Muskeln und anderen Geweben
  • hilft beim Nährstofftransport zu den Zellen
  • Stabilisiert und schützt Organe und andere Gewebe
  • dient als Speicher für körpereigene Flüssigkeiten
  • ist am Stoffwechsel und Immunsystem beteiligt
  • hilft bei der Wundheilung

und vieles mehr…

Da sich das Bindegewebe überall im Körper befindet, wird es auch beeinträchtigt, wenn der Körper Probleme in einem Bereich hat, seien es strukturelle Veränderungen durch Muskelverspannungen, Blockaden oder Verletzungen oder Beeinträchtigungen auf organischer und neuronaler Ebene. Das Bindegewebe „spiegelt“ sozusagen jegliche negativen Veränderungen des Körpers, sichtbar wird das zb durch Gewebeveränderungen in Haut und Unterhaut, Fellveränderungen und Flüssigkeitseinlagerungen, veränderter Muskeltonus und verminderte Beweglichkeit.
Ich beobachte immer wieder bei meiner Arbeit, dass in Bereichen mit Wirbelblockaden oder Muskel- und Bänderproblemen das Bindegewebe auch auffällig ist.
Deswegen gehört zu meinem ganzheitlichen Therapieansatz auch die Bindegewebs-und Faszientherapie nach Szperling©
Durch diese Technik kann ich speziell auf das Bindegewebe einwirken und den Patienten noch umfassender behandeln.
Ich verwende diese Technik bei vielen Indikationen:

– Muskelverspannungen und Schonhaltungen
– begleitend bei Wirbelblockaden und Bänder- und Sehnenproblemen
– bei allen degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrosen, Spondylosen, Kissing Spines, HD und ED
– bei neurologischen Problemen, Lähmungen, Epilepsie, Neuralgien oder Cauda Equina Kompessionssyndrom
– begleitend bei Organstörungen wie Schilddrüsenüber- und Unterfunktionen, Asthma, Magen-und Darmproblemen

Außerdem nutze ich die Bindegewebs- und Faszientherapie gerne, um neue Impulse bei einer Therapie zu geben, wenn schon vieles versucht wurde und nichts so richtig geholfen hat. Denn oft erzielt man mit dem ganzheitlichen Therapieansatz nochmal bessere Resultate.

Jetzt mehr erfahren

Jetzt teilen